02.2019

H. MOSER & CIE. PRÄSENTIERT ZWEI ROBUSTE UHREN FÜR JEDE GELEGENHEIT

Die Pioneer Tourbillon und die Pioneer Centre Seconds sind zwei Zeitmesser, die Komfort und Alltagstauglichkeit vereinen. Ihr ebenso elegantes wie kühnes und zeitgemässes Design weckt Erinnerungen an die Welt der Industrie. Die beiden bis 120 Meter wasserdichten Modelle gehören zur Pioneer-Familie und präsentieren sich mit deren widerstandsfähigem Gehäuse – hier aus Rotgold 5N gefertigt und mit Einsätzen aus schwarz DLC-beschichtetem Titan versehen.

Der Alltag ist alles kein ruhiger Fluss. H. Moser & Cie. weiss das und hat deshalb zwei charakterstarke Uhren für Helden des Alltags entworfen. Ob in der Stadt, am Strand oder im Gebirge, mit Freunden oder Kindern, beim Grillen oder auf dem Fahrrad – die Pioneer Tourbillon und die Pioneer Centre Seconds passen sich jeder Situation an. Sie besitzen ein wasserdichtes Gehäuse aus Rotgold 5N und schwarz DLC-beschichtetem Titan, gekrönt von einem gewölbten Saphirglas, das die tiefen, mysteriösen Farbschattierungen des mitternachtsblauen Fumé-Zifferblatts wirkungsvoll unterstreicht. Die facettierten, mit einem lumineszierenden Punkt versehenen Indizes und die teilweise skelettierten Zeiger mit Superluminova®-Spitzen runden den offenen, schlanken Look perfekt ab. Ein Kautschukarmband bildet das Tüpfelchen auf dem i und unterstreicht mit einem kühnen, unkonventionellen Touch die zeitgemässe Dynamik dieses ausserordentlich stilvollen Modells.

Die Pioneer Tourbillon wird vom Manufakturkaliber HMC 804 mit automatischem Aufzug angetrieben. Dieses Uhrwerk ist mit einer unternehmensintern entwickelten und hergestellten, flachen Doppelspirale ausgestattet. Dank der beiden aufeinander abgestimmten Spiralen wird die Wirkung der Schwerkraft auf jede der Spiralen bei der Ausdehnung ausgeglichen, was Präzision und Isochronismus im kontinuierlichen Streben nach Perfektion merklich verbessert. Ausserdem reduzieren die beiden Spiralen die normalerweise bei einer einzigen Spirale auftretende Reibung und optimieren so den Isochronismus noch zusätzlich. Und schliesslich ist das Tourbillon als austauschbares Modul konzipiert, das mit einem einfachen «Plug-and-Play-System» unabhängig vom Uhrwerk zusammengebaut und reguliert wird, was die Wartung vereinfacht. Das Ergebnis ist ein Tourbillon, das besser an moderne Bedürfnisse angepasst ist, sich zum täglichen Tragen eignet, bis 120 Meter wasserdicht ist und über eine Gangreserve von 72 Stunden verfügt. Mit dieser sportlichen Neuinterpretation des Tourbillons, einer entschieden modernen und zeitgemässen Version, präsentiert H. Moser & Cie. einen Zeitmesser, der sich zu jeder Gelegenheit elegant tragen lässt.

Im Herzen der Pioneer Centre Seconds schlägt das Kaliber HMC 200 mit Automatikaufzug. Dieses Manufakturkaliber ist mit einem Regulierorgan ausgestattet, das komplett im eigenen Haus entworfen, entwickelt und gefertigt wurde. Die Kaliber HMC 804 und HMC 200, an den Brücken und der Platine mit den berühmten Moser Doppelstreifen veredelt, sind 100 % schweizerisch, 100 % Moser. Beide beherbergen eine grosse, gravierte Schwungmasse, die die Energie über einen bidirektionalen Klinkenaufzug auf das Federhaus überträgt. Dies verkürzt die zum vollständigen Aufziehen der Uhr erforderliche Zeit.

Die Pioneer Tourbillon, erhältlich in einer limitierten Edition von 50 Exemplaren, und die Pioneer Centre Seconds werden auf der Watches & Wonders-Messe eingeführt, die vom 15. bis 17. Februar in Miami stattfindet.

Der unverwechselbare H. Moser Stil kühner Haute Horlogerie.