ENDEAVOUR

VENTURER

PIONEER

SWISS ALP WATCH

HERITAGE

03.2018

„DRING“: DIE SWISS ALP WATCH MINUTE REPEATER TOURBILLON, DIE DIE ZEIT UND NICHT DEN EINGANG VON NACHRICHTEN ANGIBT

Eine Minutenrepetition und ein Tourbillon in einem rechteckigen Gehäuse, das wie eine Smartwatch aussieht: Die Swiss Alp Watch Minute Repeater Tourbillon von H. Moser & Cie. wagt es, beides in Kontrast zu setzen. Die Schaffhausener Manufaktur vereint ein modernes Gehäusedesign mit einem komplexen Uhrwerk, das mit einem fliegenden Tourbillon und einer der anspruchsvollsten Uhrenkomplikationen überhaupt aufwartet: einer Minutenrepetition. So verweist dieser Zeitmesser elegant auf den Grundsatz von H. Moser: „Wir machen keine Ausflüge ins Reich der Smartwatches, sondern stehen treu zu den Werten der mechanischen Uhrmacherkunst.“ H. Moser & Cie. gibt der Uhr ihren gebührenden Platz als ein Instrument zurück, das die Zeit misst, anstatt Zeit zu kosten. Und baut auf die Fundamente der traditionellen Uhrmacherkunst mit einer Uhr, die die Zeit hörbar macht anstatt den Eingang von Nachrichten. Die Swiss Alp Watch Minute Repeater Tourbillon ist in mehreren Referenzen erhältlich – jede davon anders gestaltet und ein Einzelstück.

Manufakturen, die über die nötigen Kompetenzen zur Fertigung von Minutenrepetitionen verfügen, gibt es nur sehr wenige. Seit 2005 stellt H. Moser & Cie. sein dreizehntes selbst entworfenes und entwickeltes Uhrwerk her, das Kaliber C 901 mit Handaufzug. In dem schwierigen Bestreben, perfekte Harmonie mit einem kraftvollen Klang zu verbinden, griff H. Moser & Cie. auch auf das Know-how ausgewiesener Spezialisten auf diesem Gebiet zurück, insbesondere das der MHC Manufactures Hautes Complications SA. Dieses Uhrwerk ist ein wahres Schmuckstück, das nicht nur eine Minutenrepetition mit einem Tourbillon vereint – in der Uhrmacherkunst eine seltene Leistung –, sondern die Komplexität durch ein speziell geformtes Kaliber noch steigert. Das Uhrwerk C 901 wurde in das rechteckige Gehäuse der Swiss Alp Watch mit ihren abgerundeten Ecken eingepasst und ist mit zwei Gongs ausgestattet, deren Einbau ausserordentliches Geschick erforderte, was diese Uhr zu einer echten Rarität macht.

Da nicht nur die Winkel der Gongs, sondern auch die des Gehäuses Beschränkungen auferlegten, stand H. Moser & Cie. vor einer komplexen Herausforderung. Das Gehäuse wurde umfassend überarbeitet; die Gehäusemitte musste maximal verbreitert werden, um ausreichend Platz für einen grossen Resonanzkörper zu schaffen. Dieser verstärkt den Ton für die Stunden, Viertelstunden und Minuten, abgegeben von zwei Gongs, die mit zwei Hämmern angeschlagen werden, sobald diese von verschiedenen Tastern die entsprechende Information erhalten. Zusätzlich zu der technischen Leistung, die schon die Minutenrepetition erforderte, war auch noch höchster Sachverstand nötig, um einen schönen Ton zu erzielen, der Fülle, eine bestimmte Dauer und Klangreinheit vereint.

Das fliegende Minutentourbillon bei 6 Uhr nimmt den Blick gefangen. Es ist unter einer skelettierten Brücke zu sehen und auf einem Lager angebracht, das die Präzision und Zeitmessung verbessert. Ausgesprochen zeitgemäss und im Einklang mit modernem Design, scheint das Tourbillon schwerelos auf dem Zifferblatt zu schweben, das auf ein Logo und Indizes ganz verzichtet.

Moser & Cie. hat für diese einzigartige Uhr auch eine völlig neue Ästhetik geschaffen. Das Zifferblatt erinnert an ein Mosaik, das aus Blautönen komponiert ist. Die wechselnden Oberflächen und das Spiel mit verschiedenen Finissagen sind eine abstrakte und zeitgemässe Hommage an das berühmte Funky Blue- Zifferblatt von H. Moser & Cie. Die Swiss Alp Watch Minute Repeater Tourbillon wird in mehreren Referenzen produziert, jede davon ein Einzelstück.

Der unverwechselbare H. Moser Stil kühner Haute Horlogerie.