ENDEAVOUR

VENTURER

PIONEER

Kollektion
die Uhren entdecken

Uhrwerk

6/6, Flash Calendar

Im Gegensatz zu den meisten anderen Kalendern, bei denen sich die Anzeige allmählich ändert, ist das Besondere bei dem H. Moser Flash Calendar, dass die Umstellung von einem Datum auf das nächste im Bruchteil einer Sekunde erfolgt. Die Monard Big Date und die Perpetual Calendar sind mit dieser Funktion ausgestattet. Bei der Perpetual Calendar ist der Flash Calendar besonders beeindruckend und nützlich, da das Datum blitzschnell um Mitternacht auf das richtige Datum springt – auch im Februar.

 

Uhrwerk

5/6, Perpetual Calendar

Unsere Perpetual Calendar ist vor allem für ihr schlichtes Design berühmt. Dies ist zum Teil der raffinierten Anzeige für den Monat zu verdanken: Ein kurzer Zeiger in Pfeilform in der Mitte zeigt über die Stundenindizes den Monat an. Dank dieser aussergewöhnlichen Lösung wurde die Perpetual Calendar 2006 mit dem Grand Prix d’Horlogerie de Genève ausgezeichnet.

 

Uhrwerk

4/6, Double-Pull-Crown-Mechanismus

Alle unsere Uhren mit Datumsanzeige oder Anzeige einer zweiten Zeitzone verfügen über den patentierten Double- Pull-Crown-Mechanismus. Dank diesem einfachen Mechanismus kann die Krone in zwei Positionen herausgezogen werden; in die erste Position zur Einstellung des Datums oder der zweiten Zeitzone und in die zweite Position zum Anhalten des Uhrwerks und Einstellen der Uhrzeit. Mit dieser Funktion zeigt die Uhr weiterhin die richtige Stunde, Minute und Sekunde an, ohne Unterbrechung bei der Verstellung von Datum oder Zusatzanzeigen.

 

 

Uhrwerk

3/6, Sekundenstopp

Die Verwendung eines Sekundenstopps in unseren Uhrwerken ist eine raffinierte Besonderheit, welche das sekundengenaue Einstellen der Uhr ermöglicht. Der Sekundenzeiger bleibt stehen, wenn die Krone zum Einstellen der Uhrzeit herausgezogen wird und bewegt sich wieder, sobald die Krone eingedrückt wird.

Uhrwerk

2/6, Hemmungsbaugruppe

Die auswechselbare Moser Hemmungsbaugruppe ist eines der herausragendsten Merkmale unserer Uhrwerke. Sie wurde entwickelt, um die Regulierung, Reinigung und Wartung der Uhr zu vereinfachen. Der Uhrmacher kann die vorhandene Hemmungsbaugruppe entfernen, das restliche Uhrwerk reinigen und ölen und eine neue, bereits regulierte Baugruppe wieder einbauen.

Uhrwerk

1/6, 7 TAGE GANGRESERVE

Wir bieten mehrere Modelle mit einer Gangreserve von bemerkenswerten sieben Tagen an, ein wertvolles Plus bei einer mechanischen Uhr dieses Kalibers. Dies wird möglich durch den Einsatz von zwei Federhäusern im Uhrwerk Die Aufzugsfedern selbst sind aus der Legierung Nivaflex hergestellt. Bei den meisten unserer Uhren befindet sich die Gangreserveanzeige auf der Werkseite und ist durch den Saphirglasboden sichtbar.

 

It's #FuméFriday folks, who's in? We're going with the Venturer Small Seconds XL Funky Blue.
Congratulations @luis6_kch on adding the very rare Endeavour Centre Seconds Concept Cosmic Green to your collection! 👏🏻
Two hairsprings, two hour hands, one heck of a Venturer: the Tourbillon Dual Time.
A day off from fumé with something a bit more historically inspired: Venturer Small Seconds with a convex argenté dial.

NEWS

11.2016

Unternehmen

H. MOSER & CIE. heute

2005 tat sich Heinrich Mosers Urenkel, Roger Nicholas Balsiger, mit Dr. Jürgen Lange und Thomas Straumann zusammen, um H. Moser & Cie. Im Kanton Schaffhausen mit einer neuen Manufaktur wieder zu etablieren. 2012 brachte die Familie Meylan mit einem reichen Erbe höchster Uhrmacherkunst ihre wertvolle Erfahrung in das Unternehmen ein. Ihr Vorsitzender, Georges-Henri Meylan, ist ein Mann mit auffallenden unternehmerischen Visionen und überzeugt, dass er durch die Investition in Schweizer Uhrenmarken von aussergewöhnlicher Qualität eine unabhängige Uhrengruppe schaffen kann, von der nicht nur die aktuell Beteiligten, sondern auch zukünftige Generationen profitieren. Sein Sohn Edouard Meylan, CEO von H. Moser & Cie, teilt diese Vision.

Unternehmen

Heinrich Moser

1829 errichtete Heinrich Moser, um die Qualität der Uhren, die seinen Namen trugen sicherzustellen, eine Fabrik in Le Locle, einem Zentrum für höchste Schweizer Uhrmacherkunst. Mit 43 Jahren kehrte er als erfolgreicher Uhrenhersteller und Kaufmann nach Schaffhausen zurück, wo er massgeblich zum industriellen Wachstum der Region beitrug. Sein Pioniergeist und unternehmerisches Streben liessen ihn neben der Führung von H. Moser & Cie noch in vielen anderen Bereichen tätig werden. Besonders rühmlich war die Fertigstellung des damals grössten Staudamms der Schweiz (1864) in Schaffhausen.

Unternehmen

Heinrich Moser

Heinrich Moser wurde 1805 in Schaffhausen, Schweiz geboren. Sein Grossvater, Johannes, und sein Vater, Erhard, waren beide Stadtuhrmacher der Stadt Schaffhausen. Heinrich profitierte von ihrem aussergewöhnlichen Wissen und wurde schnell ein meisterhafter Uhrmacher in Le Locle. Lange bevor ihm sein bemerkenswertes künstlerisches Können internationale Hochachtung verschaffte, baute er sich mit gerade mal 21 Jahren eine eigene Existenz auf. 1828 führte ihn sein Unternehmergeist nach St. Petersburg, wo er H. Moser & Cie. gründete. Die seltenen und exquisite Kreationen des Unternehmens zierten bald die Handgelenke von russischen Prinzessinnen und Mitgliedern des königlichen Hofes. H. Moser verkaufte sogar Uhrwerke an andere Unternehmen; die meisten Tischuhren von Fabergé waren mit Uhrwerken von H. Moser ausgestattet.